Ausgangssituation

Erste Erfahrungen haben wir im Sommer 2005 in der Arbeit mit Schulleitern/-innen und den jeweiligen Stellvertretern/-innen aus Kabul und den Nordprovinzen sammeln können. Das Vorgehen basiert auf unserem Capacity Development Konzept. Als wirksam und erfolgreich erwies sich die Berücksichtigung nachfolgender Dimensionen, die wesentlichen Einfluss auf die Effektivität, Effizienz und Nachhaltigkeit von Veränderungsprojekten haben. Die konsequente Beachtung systemischer Beratungsansätze, die Erkenntnisse der GLOBE-Studie und des Modells der GTZ „Capacity WORKS zur Steuerung komplexer Vorhaben“ können für die Planung, Prozessgestaltung, Implementierung und Evaluation komplexer Veränderungsprozesse als wesentliche Erfolgsfaktoren identifiziert werden.

Diese Dimensionen unterstützen die Planung, Prozessgestaltung, Implementierung und Evaluation (siehe auch die Abb. Evaluationsmatrix) komplexer Projekte. Die Dimensionen sind:

  • die Entwicklung der Humanressourcen bzw. Personalentwicklung
  • die Entwicklung der Leistungsfähigkeit von Organisationen
  • die Förderung der Kooperation zwischen Organisationen und der Netzwerkentwicklung
  • die Schaffung von entwicklungsorientierten institutionellen Rahmenbedingungen

Nach einer Analyse- und Planungsphase (siehe Planning Workshop Kabul 30./31.01.2006 „Ministry of Education German Technical Co-operation Basic Education Program – BEP) begann im Februar 2006 (4 Tage) in Kabul ein Kick-off-Meeting und ein Grundlagenworkshop für Teilnehmer aus dem mittleren und oberen Management des MoE, DoE und den TTC. Das Ziel war zunächst, in drei Modulen den Teilnehmern Grundlagen des Change Managements zu vermitteln und den Praxistransfer ausgewählter Inhalte in die eigene Organisation zu ermöglichen.

Am Ende des Seminars gab es für die Teilnehmer einen Projektauftrag: Analyse der Situation in der eigenen Organisation und Identifizierung von Entwicklungsschwerpunkten. Im August 2006 startete das “Program for the qualification of an expert pool of management trainers and advisors” mit insgesamt 17 Teilnehmern.

Das Qualifizierungsprogramm hat drei wesentliche Ziele verfolgt:

  • Die Befähigung der Teilnehmer mit dem Fokus Managementkompetenzen (Individual capacity)
  • Practise transfer – Einleiten von Veränderungen in der eigenen Organisation (Organizational capacity)
  • Applicability of the contents in future workshops organised by the participants – Multiplikatorenfunktion (Train the trainer – Kurse Change Management in nachgeordneten Einrichtungen)

Teilnehmer:

17 Teilnehmer aus dem mittleren und oberen Management des MoE, DoE und TTC.

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: